Kulinarischer Matzemarkt in der Synagoge Enschede

Matze, das traditionelle jüdische Passahbrot, steht im Mittelpunkt eines Kulinarischen Marktes in der Synagoge von Enschede

Für jeden, der leckere Gerichte liebt, werden dort schmackhafte Gerichte aus der jüdischen Osterküche angeboten, so etwa Suppe mit Matzebällchen, Matzekuchen und viele andere herzhafte und süße Speisen. Die Besucher finden Matze in allen Sorten und Größen, Matzemehl, koscheren Wein und spezielle Lebensmittel für das Pessachfest (das jüdische Osterfest). Matze, ungesäuertes Brot, besteht eigentlich nur aus Mehl und Wasser, und doch sind Matzen ein Genuss, zum Beispiel mit Butter und Zucker, Käse oder Fleisch, Marmelade oder Nutella.

Die Synagoge lädt auch deutsche Gäste herzlich ein, die zahlreichen Leckereien zu probieren und an diesen Tagen eine jahrhundertealte Tradition zu genießen.

Matzen sind eine Erinnerung an die Eile, mit der die Juden Ägypten verlassen mussten. Es gab keine Zeit, Brotteig aufquellen zu lassen, und so fand der gesamte Prozess des Mischens, Knetens und Backens in 18 Minuten statt. Diese Zahl ist noch immer die Norm für den gesamten Prozess der Matzeherstellung. In der Nähe der Enscheder Synagoge produziert die Brotfabrik Hollandia auch heute noch originale, koschere Matze nach dieser Vorschrift.

Wo: Synagoge Enschede, Prinsestraat 16

Datum: 19. und 22. April

Öffnungszeit des kulinarischen Matzemarktes:  11.00 Uhr bis 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Offene Deutschsprachige Führung am 22. April um 12.30 Uhr. (€ 3,00 pP)

Audiotour € 3,00 pP.

 

 

Kategorien: Unkategorisiert